Fortbildungen KiTa

Bildung im Alltag - Wie Sie das Freispiel zur ganzheitlichen Bildung gemäß des Bildungs- und Erziehungsplans nutzen können

Der ganzheitliche Bildungsauftrag in allen Bildungsbereichen bezieht sich nicht nur auf gezielte Angebote, sondern wird auch im Freispiel umgesetzt. Es ist gerade in Zeiten von Personalmangel wichtig, die Selbstbildungsprozesse der Kinder im freien Spiel zu nutzen und den Eltern die Bedeutung des Freispiels zu vermitteln.

Bei diesem Seminar gehen wir darauf ein, wie Sie die Kinder beispielsweise durch die Raumgestaltung und das Materialangebot während des Freispiels in den Bildungsbereichen und hinsichtlich der Basiskompetenzen fördern können.

Schwerpunkte:

● Ganzheitliche Bildung im Freispiel

● Förderung in allen Bildungsbereichen

● Förderung der Basiskompetenzen

● Raumgestaltung und Materialangebot zur Unterstützung der Selbstbildungs-

   prozesse der Kinder

 

Sprachentwicklung und sprachliche Bildung für Kindergarten-Kinder

Die Sprachentwicklung der Kinder und die sprachliche Bildung sollten gut aufeinander abgestimmt sein, dass Kinder die Sprache möglichst erfolgreich und mit Freude erlernen können. Bei diesem Seminar erfahren Sie, wie die sprachliche Entwicklung von Kindern im Kindergartenalter verläuft und wie Sie diese professionell und effektiv unterstützen können. Wie führen praktische Bildungsangebote zum Spracherwerb durch, die Sie in Ihrem Praxisalltag umsetzen können.

Schwerpunkte:

● Die Sprachentwicklung von Kindern im Kindergartenalter

● Einflüsse auf den Spracherwerb

● Alltagsorientierte sprachliche Bildung

● Die ErzieherInnen als Sprachvorbild

● Einbezug der Eltern bei der sprachlichen Bildung der Kinder

 

Freude an Sprache und am Sprechen - Sprachliche Bildung und Literacy I

Sprache ist sowohl das Medium, mit dem Kinder Kontakte gestalten und die Welt erfassen, als auch ein kunstvolles Kulturgut. Sie stellt eine bedeutende Grundlage für das Zusammenleben dar. Leider weisen sehr viele Kinder bereits im Kindergarten-alter sprachliche Defizite auf, die es ihnen zum Beispiel erschweren, an Angeboten teilzunehmen, Konflikte angemessen zu lösen und sich die für die Einschulung erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen.

Sie erfahren und entwickeln vielfältige Möglichkeiten für die sprachliche Bildung im Erziehungsalltag und bei gezielten Angeboten, mit denen Sie die Sprachkompetenz der Kinder Ihrer Gruppe effektiv fördern können.

Schwerpunkte:

● Sprache und Literacy im BEP

● Sprachförderung durch Bilderbuchbetrachtungen, Geschichten, Reime und Gedichte

● Anregungen für den Schriftspracherwerb

 

Freude an Sprache und am Sprechen - Sprachliche Bildung und Literacy II

Sprache ist sowohl das Medium, mit dem Kinder Kontakte gestalten und die Welt erfassen, als auch ein kunstvolles Kulturgut. Sie stellt eine bedeutende Grundlage für das Zusammenleben dar. Leider weisen sehr viele Kinder bereits im Kindergartenalter sprachliche Defizite auf, die es ihnen zum Beispiel erschweren, an Angeboten teilzunehmen, Konflikte angemessen zu lösen und sich die für die Einschulung erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen.

Sie erfahren und entwickeln vielfältige Möglichkeiten für die sprachliche Bildung im Erziehungsalltag und bei gezielten Angeboten, mit denen Sie die Sprachkompetenz der Kinder Ihrer Gruppe effektiv fördern können.

Schwerpunkte:

● Spiele zur Sprachförderung

● Geschichten der Kinder dokumentieren

● Sprachförderung während Übergangszeiten

● Rollenspiel und Puppenspiel zur Sprachförderung

● Mit Kindern über Gefühle sprechen

 

Ich kann das - Mathematik kinderleicht

Mathematik findet sich im Alltag von Kindern bereits in vielfältigen Formen. Kinder haben Freude daran, auf spielerische Weise mit Zahlen umzugehen und weitere mathematische Phänomene, wie zum Beispiel das Sortieren, zu entdecken.

Wie Sie das mathematische Interesse der Kinder im Alltag auf spielerische Weise aufgreifen und ihrem Wissendrang gerecht werden können, behandeln wir bei diesem Seminar mit vielen praktischen Anregungen.

Schwerpunkte:

● Der Bildungsbereich Mathematik in der KiTa kindgemäß gestaltet

● Zahlen und Rechnen spielerisch und altersgemäß erlernen

● Methodische Anregungen für verschiedene mathematische Erfahrungen

● Geeignetes Material gekonnt einsetzen

 

Wie beteiligen die Kinder  - Partizipation und Kinderkonferenzen in der KiTa

Partizipation und Kinderkonferenzen sind nicht nur groß in Mode, sondern wichtige Bestandteile der Erziehung und Bildung von Kindern. Wir besprechen, wie Sie eine Kultur der Beteiligung der Kinder im KiTa-Alltag schaffen und sinnvoll Kinder-konferenzen gestalten können. Auf die ganz praktischen Grenzen gehen auch wir ein.

Schwerpunkte:

● Mitwirkung der Kinder am Bildungs- und Einrichtungsgeschehen in der KiTa

● Bedeutung der Partizipation im pädagogischen Alltag

● Bildungs- und Erziehungsziele zur Partizipation

● Wie Partizipation in Kindertageseinrichtungen gelingt

● Entwicklung einer umfassenden Partizipationskultur in der Einrichtung

● Partizipative Elemente im Alltag

● Umgang mit Bedenken der Eltern

● Kindern Verantwortungsbereiche übertragen

● Die Kinderkonferenz als Basis der pädagogischen Arbeit

● Gestaltungsmöglichkeiten von Kinderkonferenzen

 

Wie Portfolios machbar und sinnvoll sind

Portfolios sind wesentlich mehr als „Sammel-Mappen“ - sie bieten eine gute Möglichkeit, um die Entwicklung und die Lernerfolge der Kinder zu dokumentieren und ihre sprachliche Bildung zu gestalten. Bei diesem Seminar erfahren Sie, welche Portfolio-Arten es gibt und Sie können entscheiden, welche Form für die Kinder Ihrer Einrichtung passend ist und wie Sie diese Portfolios einführen. Neben bestehenden Portfolio-Bogen betrachten wir auch individuelle Möglichkeiten für Inhalte und zur Gestaltung.

Schwerpunkte:

● Verschiedene Portfolio-Arten

● Einführung von Portfolios

● Gestaltungsmöglichkeiten

● mögliche Inhalte von Portfolios

● Portfolio-Bogen

 

Märchenhaft Konflikte lösen - Volksmärchen für Kinder im Kindergartenalter

Volksmärchen behandeln psychische Probleme von Kindern auf bildhafte bzw. symbolische Weise. Die Bedeutung von Volksmärchen für Kinder im Kindergarten-alter aus psychologischer Sicht und praktikable Möglichkeiten, Kindern Märchen anschaulich zu vermitteln und diese auf gesunde Weise mit ihnen zu verarbeiten, sind Inhalte dieses Märchen-Seminars.

Schwerpunkte:

● Auswahl geeigneter Märchen für Kinder

● Entkräftung von Argumenten gegen Märchen

● Bedeutung von Volksmärchen für Kinder

● Worauf beim Erzählen von Märchen zu achten ist

● Verarbeitungsmöglichkeiten für die Märcheninhalte

 

Woher kommen die Bilder im Kopf? - Mit Kindern philosophieren

Kinder setzen sich bereits ab dem Vorschulalter mit Fragen auseinander, die auch die großen Philosophen beschäftigten bzw. beschäftigen. Wir begeben uns auf den Weg eigenen alltäglichen und tiefgehenden „Philosophierens“ und entwickeln Möglichkeiten, wie Sie Kinder zum Philosophieren anregen bzw. sie dabei begleiten und weiterführen können.

Schwerpunkte:

● Philosophische Fragestellungen und Gedanken

● Themen, Fragen, Gedanken  der Kinder

● Ziele für das Philosophieren mit Kindern

● Kinder beim Philosophieren anleiten

● Kreative Ideen in Zusammenhang mit dem Philosophieren mit Kindern

 

Wenn ich die Augen zu mache, kann ich ihn sehen! - Mit Kindern trauern

Schon früh erleben Kinder Tod und Trauer, wobei es für sie erst einmal keinen Unterschied macht, ob ein geliebter Mensch oder ein Tier stirbt. Die ersten Erfahrungen mit der Trauer und dem Umgang damit sind prägend für das gesamte Leben.

Ausgehend von verschiedenen Sichtweisen von Tod gehen wir konkret und kindzentriert unter Einbezug verschiedener Medien und Methoden darauf ein, wie Sie Kinder in ihrer Trauer auf förderliche Weise begleiten können.

Schwerpunkte:

● Die kindliche Sicht vom Tod

● Tod in verschiedenen Religionen

● Mit Kindern über den Tod sprechen

● Kinder in ihrer Trauer begleiten

● Kinder in die Gemeinschaft der Trauernden einbeziehen

●  Verarbeitungsmöglichkeiten bei Trauer

 

Wenn Kinder aus Zeit und Raum fallen – Umgang mit traumatisierten Kindern

Ein traumatisierendes Ereignis ist ein Erlebnis, das unerwartet eintritt und als bedrohend, gefährlich, erschreckend, beängstigend, überwältigend empfunden wird. Diese von außen einwirkende Verletzung der seelisch-psychischen Integrität beeinflusst das Kind emotional, geistig und körperlich. Wenn wir bei Kindern von Traumatisierung sprechen, sind sowohl Kinder gemeint, die beispielsweise einen Todesfall oder einen Unfall erlebt haben, aber auch Kinder, die Gewalt, sexuellen Missbrauch und (Natur-) Katastrophen erlebt haben.

Sie erfahren, welche Ereignisse von Kindern als Trauma erfahren werden können, welche Auswirkungen sie haben können und wie Sie dem Kind helfen können, sein Trauma zu überwinden.

Schwerpunkte.

● Trauma, Ursachen und Folgen

● Durch Beobachtungen Symptome feststellen

● Emotionale Erstversorgung nach einem traumatischen Erlebnis

● Hilfen für das traumatisierte Kind

● Thematisierung im Team

● Hilfen für die Eltern

 

Gut konzentriert Leistungen erbringen - Stille- & Entspannungsübungen für Kinder

2 Tage

Kinder leiden heute schon sehr früh unter Stress, wodurch beispielsweise ihre Konzentrations- und Leistungsfähigkeit beeinträchtigt werden. Die Unruhe in der Gruppe schafft eine unangenehme Atmosphäre und Konflikte treten vermehrt auf. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder bewusst angeleitet werden, zur Ruhe zu kommen und Kraft zu schöpfen.

Bei diesem Seminar lernen Sie verschiedene Möglichkeiten kennen, um selbst zur ausgleichenden Ruhe zu kommen und Kinder dabei zu begleiten, zum Beispiel Stilleübungen, Traumgeschichten und Meditationen zu erlernen und anzuwenden.

Schwerpunkte:

● Die Bedeutung von Stress und Resilienz für Kinder

● Vielfältige Stille-Erfahrungen und Meditationen

● Methoden zum Erlernen von Stille-Erfahrungen und Meditationen

● Einsatzmöglichkeiten von Stille-Erfahrungen und Meditationen im Alltag

 

Advent, die stille Zeit - Mit Kindern auf Weihnachten zugehen

Advent ist eigentlich die stille Zeit, doch im KiTa-Alltag geht es genau dann oft stressig zu. Aufbauend auf religionspädagogische Grundlagen gehen wir gemeinsam unter Einbezug verschiedener Methoden einen möglichen - und in Kindertages-stätten praktikablen - Weg durch die Adventszeit auf Weihnachten zu, wobei auch die Bedeutung von Symbolen entschlüsselt und das Angenehme der Stille empfunden wird. Sie erhalten einen „Adventskalender“ mit praktischen Anregungen für die 24 Tage bis Weihnachten, die Sie in Ihrer Gruppe einsetzen können.

Schwerpunkte:

● Advent und Weihnachten

● Bedeutung und Einsatz von Symbolen

● Weihnachtliche Angebote für jeden Tag im Advent

 

Transitionen - Den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule fließend gestalten

Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule ist für das Kind ein bedeutendes Ereignis, das neue Herausforderungen an es stellt und folglich auch Verunsicherung auslösen kann. Dieser Übergang wird als lang andauernder Prozess gesehen, der sechs Monate bis ein Jahr vor dem Eintritt in die Schule beginnt und auch danach noch andauert. Je intensiver und erfolgreicher diese Phase  unter Einbezug aller Beteiligten gestaltet wird, desto höher ist die Chance, dass ein Kind den Übertritt gut bewältigt und mit gutem Erfolg in der Schule bleibt.

Schwerpunkte:

● Die Bedeutung der Zusammenarbeit von ErzieherInnen, LehrerInnen und Eltern

● Teamarbeit zur Kooperation mit den Lehrkräften und den Eltern

● Möglichkeiten der Kooperation mit den LehrerInnen

● Gemeinsame Aktionen mit den Kindern im Kindergarten und in der Schule

● Möglichkeiten der gezielten Förderung der „Vorschulkinder“ im Kindergarten

● Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Eltern

● Integration weiterer Fachleute in die Kooperation

 

 

Kompetent durch´s Leben - Aufbau sozio-emotionaler Kompetenzen von Kindern

Sozio-emotionale Kompetenzen bilden eine bedeutende Grundlage für die Entwicklung, den Bildungserfolg, das soziale Zusammenleben und die Zufriedenheit von Kindern. Leider werden sie gerade von Eltern im Vergleich zu kognitiven Kompetenzen oft unterschätz und vernachlässigt.

Bei diesem Seminar gehen wir darauf ein, wie die sozio-emotionalen Kompetenzen von Kindern im Kindergarten gefördert werden können. Dabei probieren wir konkrete praktische Möglichkeiten aus, die Sie mit den Kindern Ihrer Gruppe umsetzen können. Wir besprechen auch, wie Sie die Eltern über die Bedeutung der Förderung der sozio-emotionalen Kompetenzen für ihre Kinder informieren können und wie die Eltern diese auch fördern können.

Schwerpunkte:

● Sozio-emotionale Kompetenzen und ihre Bedeutung für die Kidner

● Konkrete Möglichkeiten zur Förderung der sozio-emotionalen Kompetenzen

● Gespräche und Elternabende zur Vermittlung der Bedeutung der Förderung der sozio-emotionalen Kompetenzen für die Kinder

● Anregungen für die Eltern, wie sie die sozio-emotionalen Kompetenzen ihrer Kinden fördern können

 

Kein Küsschen auf Kommando - Kindern bei sexuellem Missbrauch helfen

Sexueller Missbrauch ist ein grausames Leid, das viel zu vielen Kindern und Jugendlichen angetan wird und sie in vielen Bereichen zutiefst beeinträchtigt.

Bei diesem Seminar wird vermittelt, welche Formen von sexuellem Missbrauch es gibt, an welchen Anzeichen Sie ihn erkennen können, wie Sie Kinder und Jugendliche insgesamt stabilisieren können und welche möglichen Hilfen PädagogenInnen zur Verfügung stehen, um betroffenen Kindern und Jugendlichen zu helfen. Auch Möglichkeiten zur Prävention und zur Kooperation mit dem Jugendamt werden behandelt.

Schwerpunkte:

● Formen von sexuellem Missbrauch

● Anzeichen bei sexuellem Missbrauch

● Stabilisierung von Kindern und Jugendlichen

● Möglichen Hilfen für betroffene Kinder und Jugendliche

● Rechtliche Grundlagen

● Kooperation mit dem Jugendamt

● Prävention

 

Die Gruppe als Chance - Wie Gruppen sich bilden und wie Sie die Gruppe nutzen können

In pädagogischen Einrichtungen arbeiten wir mit Gruppen, was einerseits eine hohe Anforderung darstellt und andererseits eine Entlastung bedeutet, da auch die Gruppe pädagogisch wirkt. Wir besprechen, wie Sie Gruppenprozesse förderlich unterstützen und pädagogisch nutzen können.

Schwerpunkte:

●  Gruppen als soziale Gebilde im Bildungs- und Erziehungsgeschehen

●  Gruppenphasen förderlich leiten

●  Gruppenleitung als methodische Hilfe

●  Regeln in der Gruppe

●  Methoden zur Gruppenbildung

●  Beobachtung in der Gruppe, Gruppendiagnose und Soziogramm

●  Rollen in der Gruppe

●  Möglichkeiten zur Feststellung der Befindlichkeit der Gruppenmitglieder

●  Gruppengefühl und -atmosphäre bewusst steuern

●  Gruppenprinzipien und Faktoren, die den Gruppenprozess beeinflussen, für die

    Gruppenmitglieder nutzen

 

Montessori-Pädagogik als aktueller pädagogischer Ansatz in Kindergärten

„Hilf mir, es selbst zu tun!“ ist ein Leitspruch von Maria Montessori, der gerade heute sehr aktuell ist und viele pädagogische Anregungen bietet. Das zeigt sich auch darin, dass Anteile der Montessori-Pädagogik auch im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan integriert sind. Es ist sinnvoll, diese Methoden - die sich unmittelbar am Kind orientieren und sich konsequent auf die Bedürfnisse des Kindes ausrichten - einzusetzen, um eine zeitgemäße Bildung und Erziehung zu gestalten.

Lernen Sie die pädagogischen Ansätze von Montessori kennen und erfahren Sie, wie Sie die Montessori-Methode und die dazugehörigen Materialien effektiv in Ihre pädagogische Arbeit integrieren können.

Schwerpunkte:

●  Der Leitsatz „Hilf mir, es selbst zu tun“ und das Bild vom Kind

●  Die Haltung der ErzieherIn in der Montessori-Pädagogik

●  Sensible Phasen als Anhaltspunkte für eine kindgemäße Pädagogik

●  Sprachliche und mathematische Bildung

●  Montessori-Materialien für die Bildung und für die Konzentrationsförderung

●  Die vorbereitete Umgebung und der Raum als dritter Erzieher

●  Stille, Würde, Disziplin und Heilung in der am Kind orientierten Pädagogik

●  Beobachtung als Grundlage für die individuelle Bildung und Erziehung

 

Reggio-Pädagogik – ein kreativer und ressourcenorientierter pädagogischer Ansatz

Die Reggio-Pädagogik bietet viele pädagogische Anregungen, die dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan und der aktuellen Pädagogik sehr gut entsprechen. Besonders die Selbständigkeit und die Selbstbildung sowie die Kreativität der Kinder werden hierbei intensiv gefördert. Bei diesem Seminar gehen wir darauf ein, wie Sie Elemente der Reggio-Pädagogik in Ihren pädagogischen Alltag bei der Bildung der Kinder integrieren können.

Schwerpunkte:

  • Das Menschenbild in der Reggio-Pädagogik
  • Die Haltung der ErzieherIn in der Reggio-Pädagogik
  • Kommunikation als Grundlage
  • Experimentelles Handeln in Selbstbildungsprozessen
  • Das Kind als Subjekt im Bildungs- und Erziehungsgeschehen
  • Lernfreude wecken
  • Projektarbeit
  • Raumgestaltung
  • Beobachtung und Dokumentation als Grundlage für die individuelle Bildung und Erziehung

 

Verwahrlosung? - Eine Herausforderung für die Praxis

Immer mehr Kinder leiden unter Verwahrlosung und deren Folgen, die sich oft auch auf ihr Verhalten in der Gruppe und auf ihr Leistungsvermögen auswirken. Wir besprechen konkrete Möglichkeiten, wie Sie sich diesen Herausforderungen fachlich stellen und die Kinder sowie die Eltern kompetent unterstützen können. Auch Fragen bezüglich der Kooperation mit dem Jugendamt und weiteren Institutionen werden ausgehend vom §8a zur Kindeswohlgefährdung behandelt.

Schwerpunkte:

● Verwahrlosung und verwahrloste Menschen

● Symptome von Verwahrlosung

● Beobachtungen, um Verwahrlosung zu erkennen und zu dokumentieren

● Teamberatung und Kooperation mit weiteren Fachleuten und dem Jugendamt

● Angaben zur Vorgehensweise in Bezug zur rechtlichen Situation

● Elternarbeit bei Verwahrlosung

● Hilfen für Kinder und Eltern

 

Inklusion & interkulturelle Erziehung

Von der Integration zur Inklusion

Der Integrationsbegriff wurde erweitert zur Inklusion, wobei alle Kinder mit ihren vielfältigen individuellen Unterschieden in eine Gruppe integriert werden. Der Fokus liegt dabei auf der Betrachtung der Vielfalt als Chance. Alle Kinder, also

+ Mädchen und Jungen

+ Kinder verschiedener Altersstufen

+ Kinder mit verschiedenem sozio-ökonomischen Hintergründen

+ Kinder mit drohenden und bestehenden körperlichen, psychischen und geistigen Beeinträchtigungen

+ Kinder mit unterschiedlicher sexueller Orientierung

+ Kinder mit besonderem Bedarf und hochbegabte Kinder

+ Kinder verschiedener kultureller und religiöser Herkunft

+ Verhaltensauffälligkeiten

werden mit ihren individuellen Fähigkeiten und Bedarfen gesehen und angenommen.

Wir besprechen, wie Sie in Ihrer Einrichtung bzw. Gruppe eine Lebens- und Lernumgebung schaffen können, in der dies umgesetzt werden kann.

Schwerpunkte:

● Die Bedeutung von Inklusion und Diversity

● Die Vielfalt der Kinder als Chance betrachten und nutzen

● Konkrete Möglichkeiten zur Verwirklichung von Inklusion in Ihrer Einrichtung

● Ressourcenorientiertes pädagogisches Arbeiten

 

Multi-kulti als Chance - interkulturelle Erziehung im KiTa-Alltag

Interkulturelle Erziehung ist ein sehr aktuelles Thema, das in vielen Einrichtungen unseren erzieherischen Alltag mitbestimmt. Bei diesem Seminar gehen wir theoriegestützt darauf ein, wie Sie interkulturelle Erziehung im KiTa-Alltag ganz praktisch und kindgerecht umsetzen können.

Schwerpunkte:

● Kultur

● Das Kind als Weltenbürger

● Diversity - Vielfalt als Chance

● Vorurteils-Bewusstheit

● Integration & Inklusion

● Feste verschiedener Kulturen und Religionen mit Kindern feiern

● Medien für die interkulturelle Erziehung und ihr methodischer Einsatz

● Interkulturelle Familienbildung

Team-Arbeit kreativ und effektiv gestalten

Gabriele Hertlein

Team-Besprechungen erfolgreich führen
Methoden für Krippe, Kindergarten, Hort und Heim
Mit Anleitungen und Kopiervorlagen auf CD-ROM

Qualität steigern, Zufriedenheit optimieren

Vielfältige kreative Methoden machen es leicht, Team-Besprechungen zielorientiert und zeiteffizient zu gestalten. Kurze theoretische Inputs unterstreichen die Bedeutung der verschiedenen Aufgaben innerhalb von Teams, knappe Handlungsanleitungen veranschaulichen die kompetente Umsetzung.

  • Rollen und Aufgaben im Team
  • Leitbild- und Profilentwicklung
  • Qualitätsmanagement
  • Aufgabenplanung
  • Methoden zur Gestaltung von Team-Besprechungen
  • Fallbesprechungen
  • Kollegiale Supervision
  • Reflexion

Hilfreich sind die Übersicht der nach Themen und Zielen gegliederten Methoden sowie die Einschätzungsbogen, die immer wieder Grundlage ist zur Beurteilung von Situationen und Optimierungsprozessen.

Das Praxis-Handbuch mit CD-ROM ist besonders geeignet für die Team-Arbeit in pädagogischen Einrichtungen wie Krippe, Kindergarten, Hort und Heim.

Zusatzvorteil CD-ROM: Alle wichtigen Arbeitshilfen, Übersichten, Checklisten und Vorlagen stehen zusätzlich auf CD-ROM zur Verfügung.

 

Bestell-Möglichkeit direkt beim Verlag: https://www.walhalla.de/soziales-&-gesundheit/team-arbeit-kreativ-und-effektiv-gestalten.produkt.html

 

Autorin

Gabriele Hertlein ist Diplom-Sozialpädagogin und Erzieherin mit weiteren Qualifizierungen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Ausbildung von ErzieherInnen als Dozentin an Fachakademien für Sozialpädagogik sowie in der Fort- und Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte. Beratung, Supervision und Coaching von Fachkräften gehören ebenso zu ihren Tätigkeitsfeldern. Praxisnähe zeichnet ihre Arbeit aus. Gabriele Hertlein ist erfolgreiche Autorin von Fachbüchern und Fachartikeln.